Angeln

Hinweis: An der Rezeption der Freizeitwelt können Sie eine Angelerlaubnis für ausgewiesene Bereiche des Prüßsees erwerben.

Petri Heil!

Einer der größten Privatseen in Deutschland ist der knapp 130 ha große Prüßsee. In unmittelbarer Nähe zum Elbe-Lübeck-Kanal zwischen Lauenburg und Mölln gelegen, besteht er aus einzelnen Seen, die miteinander verbunden sind.

Hier gibt es ruhige, windgeschützte Buchten mit Wassertiefen bis 2,5 m und Freiwasserflächen mit über 10 m Tiefe. Durch Grundwasserquellen und einem ständigen Wasseraustausch mit dem Elbe-Lübeck-Kanal findet eine gute Durchströmung der Seenlandschaft statt. Teile des Sees sind unter Naturschutz gestellt.

Durch den meist kiesigen Untergrund und z.T. unzugängliche Uferbereiche konnte sich in den vergangenen Jahrzehnten ein interessantes Angelrevier für z.B. Karpfen, Zander, Schleie und Hechte entwickeln.

Wer in Schleswig-Holstein den Fischfang ausübt, muss einen gültigen Fischereischein besitzen und mit sich führen. Außerdem ist für jedes Jahr die Fischereiabgabe für Schleswig-Holstein zu zahlen.

An der Rezeption der Freizeitwelt können Sie mit diesen Dokumenten eine Angelerlaubnis für ausgewiesene Bereiche des Prüßsees erwerben.

Mit der Angelerlaubnis für den Prüßsee darf man mit einer Raub- und zwei Friedfischangeln in
unseren Gewässern sport- und fischgerecht angeln.

- Hechte in der Mindestgröße von 60 cm
- Zander in der Mindestgröße von 50 cm
- Wels in der Mindestgröße von 70 cm

Pro Tag ist die Entnahme von maximal 2 Edelfischen(Aal, Hecht, Karpfen, Schleie, Wels, Zander)gestattet.
Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.
Das Angeln ist nur  von 5 Uhr bis  24 Uhr gestattet.
Im Vorhafen ist das Angeln nur von 7 Uhr bis 22 Uhr erlaubt.

Verboten ist:

  • das Legen von Schnüren, Treibern, Aalpuppen, Paternoster-Angeln
  • das Stellen von Netzen und Reusen
  • das unbeaufsichtigte Angeln. Der Angler muss persönlich während des Angelns anwesend sein. Selbst bei kurzfristigem Verlassen des Angelplatzes müssen diese eingezogen werden.
  • das Senken und Eisangeln
  • Angeln mit lebenden Köderfischen
  • das Anfüttern mit  mehr als 1kg Futter. Das Anfüttern ist nur während des Angelns erlaubt.
  • das Angeln vom Boot, sowie das Auslegen von Ködern sowie das Auslegen von Ködern mit Hilfsmitteln jeglicher Art (z.B. Boot, Futterboot)
  • das Angeln im Yachthafen und an Badestränden

Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

 


 

Angelererlaubnis (Download) »

 


 

 

Angelkarten*
Erwachsene Jugendliche
Samstags sowie an Sonn- und Feiertagen kein Verkauf von Angelkarten!
3-Tages-Karte 30,00 € 15,00 €
Jahreskarte 200,00 € 130,00 €
für Dauercamper der Freizeitwelt 130,00 € 70,00 €
*) Nachtangeln + Angeln vom Boot aus sind leider nicht erlaubt Urlaubsfischerscheine werden nicht anerkannt.